Drei Zinnen, zwei Hunde und eine wunderschöne Geschichte

Eine Hommage an die Berge: Kettenanhänger “Drei Zinnen” mit den Pfotenabdrücken von Choco und Tala

Hinter jedem unserer Schmuckstücke steckt eine persönliche Geschichte. Und manchmal machen uns die Wunsch-Designs unserer Kunden ganz besonders neugierig, denn man kann es förmlich fühlen, dass ihre Geschichten erzählt werden möchten. So wie bei den “Drei Zinnen”-Kettenanhängern, die wir Ende letzten Jahres angefertigt haben – da musste ich einfach nachfragen! Und ich hatte Glück: Andreas, der diese schöne Designidee an uns herangetragen hat, hat mir die Geschichte hinter seinen Schmuckstücken erzählt und ich bin ziemlich aufgeregt, dass ich sie heute mit Euch teilen darf:

Die Geschichte zu den Anhängern, Tre Cime di Lavaredo (Drei Zinnen)

Mareike und ich (Andreas) suchten schon seit ein paar Jahren nach neuen Halsketten, die wir jeden Tag tragen. Wir schauten hier und da, doch kein Schmuck gefiel uns wirklich. Irgendwann entdeckte Mareike die Schmuck-Manufaktur Foya von Stefan und Katja Boscheinen. Die verschiedenen Schmuckstücke gefielen uns sehr. Nun hatten wie endlich eine erste Vorstellung, wie unsere Kettenanhänger aussehen sollten.

Wir wollten die Pfotenabdrücke unserer beiden Hunde verewigen. Im Sommer 2012 kam Choco, eine ziemlich süße Labrador-Hündin, auf die Welt. Unseren ersten gemeinsamen Urlaub verbrachten wir an der Ostsee. Die ersten Herbststürme zogen über das Land und Choco, gerade mal 9 Wochen alt, lernte an der Geltinger Bucht die etwas rauere Ostsee kennen. Sie war ganz aufgeregt, traute sich immer wieder in die auslaufenden Wellen und hatte Riesenspaß einfach nur am Strand rumzurennen. Im Laufe der nächsten Monate entwickelte sie sich zu einem richtigen „Wasserhund“, sie liebt schwimmen, auf dem Stand-Up Board mitfahren oder einfach durch große Pfützen laufen.

Plötzlich waren wir zu viert

Im September 2015 kam die Hundedame auf die Idee, sich vom Nachbarshund meiner Schwiegereltern schwängern zulassen. Im November brachte sie dann acht gesunde Welpen zur Welt. Die Geburt zu begleiten und die nächsten Wochen bis zur Abgabe der Welpen waren sehr spannend und aufregend. Eigentlich hätten wir alle Welpen gerne behalten, da das aber nun mal mit eigener Praxis nicht funktioniert, mussten wir uns für einen entscheiden. Die Auswahl fiel auf den Blonden (Rufname: Tala, übersetzt: der weiße Wolf), die sieben Schwarzen haben wir schweren Herzens abgegeben.

Nun waren wir zu viert und der erste gemeinsam Urlaub führte uns natürlich zur Geltinger Bucht in eine wunderschöne Reetdachkate. Mareikes Eltern fahren dort schon seit Jahrzehnten in den Urlaub und die lieben Vermieter lassen Hunde zu. Im Frühjahr 2016 gaben Mareike und ich uns unsere Eheversprechen im Leuchtturm von Falshöft. Es ist einfach schön, dort mit den Hunden lange Strandwanderungen zu machen und ChocoTala beim Toben im Meer zu beobachten.

Hundewelpe mit Nama
Zwei Hunde spielen am Meer

Vom Meer ging es in die Berge

Bei soviel Liebe und Verbundenheit zum Meer sind die Drei Zinnen nun ja eigentlich nicht das zu erwartende Motiv für die Anhänger. Da ich aber auch die Berge sehr mag und dort neben hochalpinen Bergtouren auch an den verschieden Dolomiten-Wänden geklettert bin, kam uns letztes Jahr die Idee dort zu wandern.

Also fuhren wir im Frühsommer mit unserem Camper nach Südtirol an den Misurina See, von dort hat man einen herrlichen Blick auf die Südwände der westlichen und großen Zinne. Nach einigen kleineren Wanderungen wollten wir die drei Zinnen umrunden. Vor dreizehn Jahren bin ich die große Zinne geklettert und wollte diese drei mächtigen Felstürme nun meinen Liebsten zeigen.

Damit wir diese Wanderrunde für uns alleine haben und der Mittagshitze aus dem Weg gehen, sind wir kurz vor Sonnenaufgang los. Wir liefen die klassische Runde von der Auronzo Hütte, über den Paternkofelsattel und die drei Zinnen Hütte zur Lang Alm. Dort gibt es eine atemberaubende Aussicht und die weltbeste Brettljause. Frisch gestärkt ging es weiter zu den drei kleinen Seen, ChocoTala nahmen ein erfrischendes Bad, dann über die Westkante zurück zur Auronzo Hütte.

Unsere Hunde liebten die Berge vom ersten Moment an

Es war schon erstaunlich, wie gut ChocoTala sich im Hochgebirge bewegten und mit welchem Spaß sie die Schneefelder auf links drehten. Eigentlich hatten sie die ganze Zeit ihres Lebens im Flachland, Mittelgebirge oder an der See verbracht. Diese neue Landschaft schien ihnen Spaß zu machen. Auch Mareike fand ein wenig Gefallen an den Bergen und der Landschaft. Für mich war erstaunlich, dass man in den Dolomiten auch wandern kann und nicht nur vertikal unterwegs sein muss.

Eine zweite Tour brachte uns im Herbst noch einmal nach Südtirol, ich wollte meinen zweiten Lieblingsberg den „König Ortler“ zeigen. Also auf nach Sulden am Ortler, dort gab es für Choco ein riesiges Erlebnis: Wintereinbruch! Sie liebt Schnee. Am Madritsch Joch lag Neuschnee und Choco war meistens kopfüber im Schnee. Eine Yakherde war dort unterwegs und eine Seilbahnfahrt gab es auch noch, alles total aufregend für die beiden Wuffs.

Drei Zinnen Dolomiten mit Hunden wandern
Schnee Berge wandern mit Hunden

Die Idee: Drei Zinnen und zwei Pfotenabdrücke als Kettenanhänger

Auf dem Rückweg sprachen wir wieder über die Anhänger von Foya. Mareike hatte einen Idee: für meinen Anhänger wären doch der Ortler oder die drei Zinnen ein gutes Motiv und im Vordergrund die Pfotenabdrücke von ChocoTala.

Mir gefiel der Vorschlag ausgesprochen gut, doch für ihren Anhänger hatten wir noch keine Idee. Da sie eher der „Meeresmensch“ ist, dachten wir über Wellen nach. Doch irgendwie freundeten wir uns gemeinsam mit den Drei Zinnen an. Schönste Mehrseillängen-Klettertour, unvergessliche Wandertour mit unseren beiden Hunden, bestes Frühstück der Welt auf der Lang Alm und vieles mehr.

FOYA setzte unsere Design-Idee genau richtig um

Mitte Oktober schrieben wir Foya an und telefonierten noch am gleichen Tag. Wir beschrieben unsere Vorstellung und Idee. Schon kurze Zeit später bekamen wir einen Design-Vorschlag, der unseren Vorstellungen mehr als nur entsprach. Also bestellten wir die Anhänger und Ketten, für Mareike in Gold und für mich in Silber.

Am 21.12.2022 war es dann soweit, der Bote erschien in der Praxis und überbrachte uns die Schmuckstücke. Es war schon ein schöner Moment, die Schmuckstücke in Echt betrachten zu können. Ganz tolle Arbeit. Vielen lieben Dank.

Pfotenabdruck Kette Berge Drei Zinnen
Original Pfotenabdruck eigener Hund Kette
Erinnerungsschmuck Hund eigene Pfote

Was für eine herrliche Geschichte – die hat mir beim Lesen schon Spaß gemacht!

Ich persönlich mag es unglaublich gern, solche kreativen Ideen unserer Kundinnen und Kunden umsetzen zu dürfen. Insbesondere, wenn ich dabei meine eigenen Designansätze mit einbringen kann, entsteht in der Zusammenarbeit oft etwas Außergewöhnliches: individuelle Schmuckstücke, die Ihr nirgends anders findet und die Euch ganz persönlich über eine lange Zeit begleiten – vielleicht für immer.

Alles Liebe

Eure Katja

Sie haben eine eigene Designidee, die Sie von uns umsetzen lassen möchten?

Sprechen Sie uns jederzeit gern an!

Oder informieren Sie sich vorab über unsere Design-Möglichkeiten.

Mehr aus unserem Blog:

Schreiben Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert