Wie alles begann …

 
Auf dem Hochglanz-Handmade-Blog gibt es immer Dienstags eine “Dienstags-Frage”, die die Leser des Blogs auf verschiedenen Wegen beantworten können – beispielsweise durch einen eigenen Blogbeitrag. Die Frage in dieser Woche lautet: “Wann und wieso hast Du das erste Mal Deine eigenen Sachen der Öffentlichkeit online präsentiert?” – mit diesem Beitrag möchte ich unsere Antwort auf diese Frage geben.

Die Idee

Es begann alles im Sommer 2009: wir waren mit unserem kleinen Racker, damals gerade knapp 2 Jahre alt, in Dänemark im Urlaub an der Nordsee. Wir hatten uns ohnehin schon länger Gedanken darüber gemacht, wie wir unsere Kreativität besser in unserer täglichen Arbeit einbinden könnten, aber die zündende Idee war noch nicht dabei gewesen. Als wir dann am Strand aus Spaß viele Hand- und Fußabdrücke im Sand hinterließen, die die Wellen aber ganz schnell wieder wegspülten, kamen wir ins Grübeln – gerade im Urlaub, wenn man den Kopf ein bisschen frei hat, verselbstständigen sich die Gedanken ja gern mal. So fing es an, dass wir überlegten, wie schön es wäre, wenn man solche Abdrücke als Erinnerung in kleinen Schmuckstücken festhalten könnte.

Die Entwicklung

Als wir nach Hause kamen, begannen wir zu recherchieren und mussten dann recht schnell feststellen, dass die Idee gar nicht so neu war: es gab schon recht viele Anbieter, die mit Fingerabdrücken arbeiteten, und einige, die Hand- und Fußabdrücke von Papier in Silberschmuck übertrugen. Uns war das aber nicht genug: mit den Abdrücken im Sand vor Augen wollten wir eine Möglichkeit finden, Schmuckstücke so aussehen zu lassen, als hätte jemand wirklich seine Hände und Füße in das Silber gedrückt. Dafür musste ein dreidimensionales Verfahren her.

Der erste FOYA Kettenanhänger mit Handabdruck

Stefan begann zu tüfteln, zu recherchieren, viele Dinge auszuprobieren und schaffte es tatsächlich, einen Handabdruck unseres Sohnes – der zu dem Zeitpunkt schon ein kleiner Abdruckprofi geworden war, weil er uns so oft seine Hand- und Fußabdrücke zur Verfügung stellen “musste” – in einen kleinen runden Anhänger zu übertragen. Den Anhänger habe ich bis heute in einer unserer ersten Schmuckschachteln liegen – und auch wenn ich ihn selten trage, so ist er für uns doch etwas absolut Besonderes.

Der Online-Start

Einige Monate und Prototypen später haben wir uns dann im Februar 2011 getraut, einen eigenen Online-Shop zu eröffnen – damals noch mit viel Türkis im Banner und einem Foto der Fußabdrücke, die wir am Strand gemacht hatten. Zeitgleich erstellten wir auch unseren Shop auf DaWanda. Seitdem hat sich unser Auftritt kontinuierlich entwickelt: nicht nur unsere Schmuckstücke wurden mit der wachsenden Erfahrung ausgereifter und noch schöner, auch unsere Website hat einige Überarbeitungen erfahren, bevor sie die jetzige Gestalt bekam. Durch viele tolle Kundenideen, aber auch eigene Designs, ist unser Sortiment beständig gewachsen und wir genießen es, für jeden einzelnen Kunden eine ganz persönliche Momentaufnahme anzufertigen und dabei wirklich wunderbare Menschen und ihre Geschichte kennenzulernen.

♥ Liebe Grüße, Katja

 


3 replies on “Wie alles begann …

  • Petra

    Hallo Katja,
    man sieht förmlich die kleinen wasserumspielten Füßchen im Sand 😉 und sieht die sich mit Wasser füllenden kleinen Fußabdrücke…
    Danke fürs mitnehmen in die Vergangenheit 😉
    LG
    Petra

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.