#jahrdergeschichten: Seelenkater Atros

Und wenn Janine ihn heute braucht, dann schickt er ihr ein Zeichen.

Janine’s Geschichte ist eine von der Sorte, die man kaum lesen kann, ohne dass einem gleich die Tränen in die Augen steigen. Und auch als sie ihre Geschichte für uns aufgeschrieben hat, hat sie gekämpft, das merkt man ihren Worten an. Solche Schmuckstücke anzufertigen ist für uns eine Ehre und eine ganz besondere Arbeit, denn es steckt so viel mehr als nur Vertrauen darin: es ist der Wunsch und die Hoffnung der Kundin, einen Teil der Seele ihres geliebten Tieres einzufangen. Eine Aufgabe, die wir nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Hier ist für Euch Janine’s Geschichte von ihrem Seelenkater Atros.

“Viel zu früh verstorben im Mai diesen Jahres, nach einem schrecklichen Unfall. Es hat mir mein Herz gebrochen. Er war noch keine 4 Jahre alt. Dieses Gefühl, als ich ihn leblos vorfand… Es schnürt mir noch heute die Kehle zu. Noch immer kann ich es nicht begreifen. Ich wickelte ihn in seine Lieblingsdecke und hielt ihn in meinen Armen. Er lag da, als würde er einfach schlafen. Die Stunden vergingen, bis es draußen dunkel wurde… Er war für immer eingeschlafen.

Atros war einfach IMMER bei mir. Als er mit 5 Monaten zu mir kam, hatte ich gerade eine OP hinter mir. Er wich mir vom ersten Tag an nie von der Seite. Vor allem, wenn es mir nicht gut ging. Er legte sich dann zu mir. Schlief bei mir… Immer in meinen angewinkelten Kniekehlen. Atros war eines dieser besonderen Wesen, zu denen man diese besondere Verbindung hatte. 🤍

Nach seinem Tod ließ ich ihn einäschern. Ich brachte es nicht übers Herz seinen Körper weg zu geben… An dem Tag, wo ich die Urne abhole, tauchte während unserer Heimfahrt ein Regenbogen am Himmel auf. Auch einer dieser Momente, die ich niemals vergessen werde.

Ich wünschte mir nun nichts mehr als ein Erinnerunggstück, welches so einzigartig ist, wie er es für mich war. Lange fand ich nichts… Nichts was mir zusagte… Nichts schien mir wirklich gut genug zu sein. Alles war mir zu “gewöhnlich” und seiner nicht würdig.

Dann stieß ich auf Instagram auf die Seite von Foya und mein Herz schlug augenblicklich höher 🤍 meine Suche hatte ein Ende 🤍 Es waren so unglaublich schöne Schmuckstücke.

Ich hatte vor der Einäscherung bei dem Bestattungsinstitut zum Glück einen Pfotenabdruck nehmen lassen, den ich dann als Datei bekam. Ich schrieb Katja auf Instagram an. Schickte ihr auch sofort den digitalen Abdruck mit der Frage, ob Sie mir auch damit einen 3D Abdruck auf einem Ring machen können. Ich habe wirklich gebetet, dass es möglich ist. Katja antwortete mir schnell. Es geht!

Ich war so, so glücklich. Wusste schon genau, wie der Ring werden sollte, und so gab ich alles mit mehr als gutem Gefühl in Auftrag. Und als würde Atros bis heute spüren, wie es mir geht und wann ich ihn brauche, taucht er irgendwie, irgendwo immer noch zum rechten Zeitpunkt auf, so wie der Regenbogen… 🤍

Genau an meinem Geburtstag kam “sein Ring” bei mir an. Ich war einfach sprachlos. Seine Spur 🐾 Seine Seele war wieder spürbar bei mir ❤️ Es berührte mich so sehr, dass der Ring genau an meinem Geburtstag ankam, dass ich diesen Tag immer wieder weinen musste… vor Freude und Dankbarkeit über diese spürbare Verbindung, die für mich bis über seinen Tod hinaus geblieben ist.

Danke an Katja und Stefan von Foya für dieses einzigartige Schmuckstück meines Seelenkaters 🤍 💍

Rotgold Ring echte Katzenpfote Pfotenabdruck Katze Erinnerung

Vielen Dank, liebe Janine, dass Du Deine Geschichte mit uns geteilt hast, das war sicher nicht einfach für Dich. Und von Herzen danke, dass wir diesen besonderen Erinnerungsring für Dich anfertigen durften, wir hoffen, dass er Dich lange an Deinen kleinen Atros erinnern wird.

Alles Liebe

Katja

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.