Faszination Fingerabdruck

 
Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit bestellen viele Kunden Schmuck mit Fingerabdrücken bei uns. Dass jedes dieser Einzelstücke etwas ganz Besonderes ist, versteht jeder, der ein solches Schmuckstück schon einmal in der Hand gehabt hat. Aber was ist eigentlich das Faszinierende an Fingerabdrücken? Ich habe mal ein bisschen recherchiert und so Einiges herausgefunden:

FOYA Schmuck für Männer: Dogtag mit Fingerabdruck

Fingerabdrücke als Signatur

Fingerabdrücke sind einzigartig und von Mensch zu Mensch verschieden. Die individuellen Papillarlinien sind während des gesamten Lebens unveränderlich und die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Menschen die gleichen Fingerabdrücke haben, liegt bei 1:64 Milliarden – zum Vergleich: die aktuelle Weltbevölkerung liegt etwas oberhalb von 7 Milliarden. Kein Wunder also, dass Fingerabdrücke schon seit Langem als Unterschrift dienen – sei es für indische Soldaten im Dienste der britischen Krone, die weder lesen noch schreiben konnten, oder heute digital im Personalausweis. Und wir hinterlassen diese Signatur überall: da die Fingerkuppen ständig kleine Schweißtröpfchen absondern, bleiben unsere einzigartigen Fingerabdrücke auf Gläsern, Türklinken, Wänden und anderen Gegenständen haften.

Fingerabdrücke als Erkennungszeichen

Denkt man an Fingerabdrücke, kommt deshalb meistens zuerst die Untersuchung von Kriminalfällen in den Sinn: schon Ende des 19. Jahrhunderts wurden Fingerabdrücke in Argentinien genutzt, um Verbrecher zu überführen. Das Verfahren der “Daktyloskopie” (von griechisch Daktylos = Finger und scopein = schauen, also: “Fingerschau”) löste das damals gängige Verfahren ab, Täter an Hand ihrer körperlichen Maße zu katalogisieren und identifizieren, welches offensichtliche Schwächen hatte. Rund um die Jahrhundertwende führten viele Staaten in Europa und Südamerika die Daktyloskopie als gängige Identifizierungsmethode in der Kriminalistik ein – nicht zuletzt dank einem britischen Polizeiinspekteur, Edward Richard Henry, der den Grundstein für ein umfassendes Klassifizierungssystem für Fingerabdrücke entwickelte: dieses errechnete Formen aus den Punkten, Linien und Mustern, welche dann zur Katalogisierung dienten. Bis heute ist der Fingerabdruck, neben dem “genetischen Fingerabdruck” aus der menschlichen DNS, für die Arbeit von Kriminologen eines der wichtigsten Erkennungsmerkmale.

Fingerabdrücke bei Babies und Erwachsenen

FOYA Schmuck für Kinder: Herz mit Fingerabdruck und Namensgravur

Bereits im vierten Schwangerschaftsmonat sind die Fingerabdrücke beim Baby vollständig ausgebildet. Beim Neugeborenen sind sie jedoch noch so flach, dass sie mit bloßem Auge kaum erkennbar sind. Forscher haben herausgefunden, dass die Fingerabdrücke in alle Richtungen gleichmäßig und proportional zur Körpergröße wachsen und so das individuelle Muster erhalten bleibt. Werden die Abstände zwischen den Papillarlinien zu groß, entstehen manchmal Zwischenleisten, die jedoch das Grundmuster nicht verändern.

Wozu sind Fingerabdrücke eigentlich gut?

Bis vor einiger Zeit glaubten Forscher, dass Fingerabdrücke beim Greifen helfen. Eine Studie aus dem Jahr 2009 zeigt jedoch, dass dies nicht der Fall ist – im Gegenteil: durch die Rillen ergibt sich zumindest auf glatten Oberflächen eine etwa um ein Drittel kleinere Kontaktfläche als bei einem “glatten Finger” und damit eine geringere Reibung und Haftung. Wozu also dienen Fingerabdrücke? Dazu gibt es verschiedene Theorien: sie könnten einerseits bei rauen Oberflächen die Kontaktfläche erhöhen und somit hier beim Greifen hilfreich sein. Oder sie könnten wie ein Reifen dafür sorgen, dass Wasser bei feuchten Oberflächen abtransportiert wird und somit die Haftung feuchter Gegenstände besser ist. Zudem wird angenommen, dass uns die feinen Linien auf den Fingerspitzen dabei helfen zu fühlen. A propos “Fühlen” …

Fingerabdrücke auf Schmuck

Fingerabdrücke haben auf Schmuckstücken eine sehr persönliche, oft romantische Bedeutung. Schon seit Längerem sind sie ein beliebtes Motiv für Trauringe, in welche jeweils der Abdruck des Ehepartners gelasert wird – als deutliches Zeichen der Verbundenheit mit einem einzigartigen Menschen und als klares Bekenntnis: ja, ich gebe Dir mein Wort und mein Herz. Auf der anderen Seite findet man häufig Bestattungsunternehmen, die von Verstorbenen einen Fingerabdruck für die Familienangehörigen nehmen – als letztes, individuelles Andenken an einen besonderen Menschen. Allen Schmuckstücken mit Fingerabdruck ist gemeinsam, dass sie Einzelanfertigungen sind und damit für den Träger eine ganz besondere Bedeutung haben: als Liebeserklärung oder Erinnerungsstück.

Fingerabdrücke bei FOYA

FOYA Kettenanhänger mit Fingerabdruck und Gravur

Auf FOYA Schmuckstücken verewigen Sie Fingerabdrücke von Kindern und Erwachsenen in feinstem Silber. Mit einer Datumsgravur und den (Ring-)Fingerabdrücken von Braut und Bräutigam sind sie ein zauberhaftes Geschenk zur Hochzeit. Auf einem Dogtag ist der Fingerabdruck eines Kindes ein ausgefallenes Schmuckstück für einen stolzen Papa. Und mit einer Namensgravur tragen Kinder sie auf einem Herzanhänger selbst.

Die Abdrücke dafür nehmen Sie bequem zu Hause mit Hilfe eines Fingerabdrucksets – wie das funktioniert, lesen Sie hier: Tipps & Tricks: Fingerabdrücke nehmen. Die Fingerabdrücke, die wir von Ihnen erhalten, werden 1:1 in Originalgröße in das Silber übertragen, und zwar so, dass auch die Rundung des Fingers im Schmuckstück sichtbar ist. Wir verwenden also keinen Laser und der Abdruck wird dreidimensional übertragen, so als hätten Sie selbst Ihren Finger in das Silber gedrückt.

Fingerabdrücke von Babies sind in den meisten Fällen noch nicht ausreichend ausgeprägt, um sie in Silberschmuck zu übertragen. Es gibt zwar Ausnahmen, aber bei den meisten Kindern sind die feinen Linien erst ab dem Alter von etwa ein bis zwei Jahren sichtbar genug. Auch bei Erwachsenen kann es vorkommen, dass der Fingerabdruck eher schwach ist. Deshalb bewerten wir bei FOYA jeden Abdruck einzeln, bevor wir ein Schmuckstück fertigen, damit Sie am Ende das bestmögliche Ergebnis erhalten.

Fingerabdrücke in Silberschmuck sind eine sehr persönliche Weise, Ihre Liebe zum Ausdruck zu bringen: verschenken Sie Ihre einzigartige Signatur oder tragen Sie den Abdruck eines geliebten Menschen als Anhänger. Individueller geht’s nicht!

Bei Fragen zu Schmuck mit Fingerabdruck kontaktieren Sie uns gern.

♥ Liebe Grüße, Katja ♥

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.